Yoga-Retreat in besonderer Atmosphäre

Ihr liebt Yoga und träumt von einer Auszeit in einem Yoga-Retreat und das an einem wunderschönen, authentischen Ort in der Natur, aber auch in der Nähe vom Meer und dann auch noch in unserem Lieblingsland Italien? Kein Problem!

Im „Ex-Convento“ in Belmonte Calabro in Kalabrien, an der Stiefelspitze Italiens, habt Ihr vom 26.06. bis 29.06.2019 Gelegenheit zu einem Yoga-Retreat an einem wirklich magischen Ort! Ein echter Geheimtipp, den ich am liebsten für mich behalten würde, so sehr liegt er mir am Herzen. also, lasst Euch von mir an einen Ort entführen, an dem die Seele so richtig auftanken kann!

Gesellschaft den Alltagsstress abschütteln

Auszeit! – Einfach mal den Alltagsstress vergessen

Hier meine kleine, „große“ italienische Geschichte. Denn …

Mit einer italienischen Liebesgeschichte fing alles an…

Als ich 2004 in einem meiner unzähligen Kalabrien-Urlaube meinen heutigen Mann auf einem der Schiffe nach Stromboli (eine der 7 Liparischen Inseln) kennenlernte, war die Versuchung zum Aussteigen zu groß – schon mit vierzehn war es nach einem Urlaub auf Korsika für mich klar: „Irgendwann wollte ich am Meer leben!“

Dass ich mich in einen Italiener verliebte – und dann auch noch in einen Kalabresen – war so nicht geplant. Aber so kam es, dass ich von 2006 bis 2013 in der Nähe von Tropea gelebt habe und dort unsere beiden Töchter zur Welt gekommen sind. Ihre ersten Schritte haben die beiden am Strand gemacht und als die Grundschulzeit der größeren Tochter nahte, zogen wir aus beruflichen Gründen nach Rom. Nach insgesamt 12 Jahren Italien sind wir nun seit letztem Jahr in Freiburg angekommen – die Kinder wollten unbedingt nach Deutschland… Mich hat eigentlich gar nichts zurückgezogen, aber der Familienrat hat mich überstimmt und nun sitze ich hier in dieser kleinen, beschaulichen Stadt, liebe es, dass ich wieder ohne hupende Autofahrer Fahrradfahren kann, freue mich über die Zusammenarbeit mit amavido und zähle die Stunden bis zum nächsten Italienurlaub.

Fernweh! Das hatte ich 12 Jahre lang nicht. Nun ist er also wieder da, der alte Bekannte. Vielleicht hilft es mir also, ein wenig mit Euch zu teilen, was mir so fehlt. Der Stiefel ist groß und die Regionen sehr unterschiedlich, nach wie vor schlägt mein Herz für die Stiefelspitze, also für Kalabrien. Hier scheint mir der Ursprung von allem zu liegen, eine gebündelte Energie, Natur, die explodiert, Farben, so wie wir sie sonst nirgendwo zu sehen bekommen, Gerüche, Geräusche… Naja, Ihr merkt schon, ich bin ziemlich begeistert. Es ist einfach wirklich wunderschön dort im südlichsten Süden des Stiefels. Eine Reise lohnt sich. Aber nicht weitererzählen! 😉

Ein Ort für die Seele – Yoga-Retreat im ehemaligen Kloster von Belmonte Calabro

Eine Oase der Ruhe mit netten Menschen

Als ich diesen Ort im Frühjahr 2011 mit meinen beiden Töchtern zum ersten Mal besuchte, wäre ich am liebsten gleich  dorthin gezogen.

Nachdem ich bereits sechs Jahre bei Tropea gelebt hatte, waren unsere Töchter endlich so weit, ein bis zwei Stunden Autofahrt auf sich zu nehmen und so fing ich an, Kalabriens versteckte Ecken aufzusuchen. Ein Link zu einer Theatervorstellung mit Verkostung machte mich auf Belmonte Calabro aufmerksam und die Fotos von dem alten Kloster inmitten romantischster grüner, kalabresischer Hügelumgebung waren so vielversprechend, dass ich an einem Sonntagmorgen im Mai kurz entschlossen mit Malena und Leyla nach Belmonte Calabro aufbrach…

Von Tropea aus haben wir gute 1,5 Stunden gebraucht, die Kinder schliefen und ich konnte das herrliche Panorama von Meer und Landschaft genießen. Kurz nach Amantea schlängelte sich die Serpentinenstraße steil den Berg hinauf, und wir erreichten Belmonte Calabro, das sich „filmkulissenreif“ an den Berg schmiegt und eine wunderschöne kleine Piazza hat. Noch ein wenig den Berg hinauf, kamen wir bei der alten Klosteranlage an. Durch einen schönen Kreuzgang betritt man das Kloster mit einem pittoresken Innenhof mit Brunnen. Im Haupttrakt wohnt die Familie Scialis, deren Vorfahren zu Zeiten der französischen Belagerung in Kalabrien im 17. Jahrhundert das Kloster erwarben. Am Ende des Kreuzgangs öffnet sich das Gebäude zum Garten, der zwischen Gebäude und Landschaft eingebettet ist. Herrlich!

Mein Blick konnte es kaum fassen, welche Schönheit mich hier erwartete. Pflanzen, Blumen, Palmen, liebevoll gepflegt ohne zu viel Hand anzulegen. Dahinter: Landschaft und Meer und am Horizont der Stromboli, der uns mit seinen in zuverlässigen Abständen stattfindenden Ausbrüchen zu grüßen schien. Meine Töchter – ausgeschlafen – waren wie ich hingerissen von diesem Ort. Ein Ort, der sich in ihrer Phantasie in alles verwandeln konnte, das Prinzessinnenschloss oder der geheime Garten eines verwunschenen Drachen… Es war ein Festtag für alle!

Im Garten erwartete uns Paola mit einer Freundin, beide in weißer „Yoga – Nonnentracht“. 😉  Einziger Bruch der rote Lippenstift und die weißen Spitzenstrumpfhosen mit Naht. Wow! Was für ein Auftritt und dieser im südlichsten Süden Italiens, wo Tradition, Religion doch immerhin noch einen Stellenwert haben. Wir waren beeindruckt und es wurde ein wunderschöner Tag mit Musik, sehr gutem Essen im Gewölbekeller und tollen Menschen. Eine Insel im Paradies sozusagen. Eigentlich sollte man gar nicht viel Werbung machen, damit der Ort der Stille, auch ein solcher bleibt.

Nun tue ich dies aber doch. Weil natürlich der Geheimtipp auch andere Menschen,  außer mich und meine zwei Töchter erfreuen soll.

Denn die wahre Schönheit entwickelt sich, indem man sie teilt …

Das ist die magische Kraft im Yoga-Retreat im ehemaligen Konvent von Belmonte Calabro!

Mit Energie, Kraft und Phantasie haben Paola und ihr Lebensgefährte Stefano über Jahre hinweg mit großer Ausdauer in Belmonte Calabro einen Ort des Austauschs entstehen lassen. Sie entwickelten Theaterstücke für Kinder, Gastroerlebnisse für Neugierige, sie öffneten ihr Haus für Musiker, Theaterleute, Künstler und andere. Sie tourten durch Italien mit ihrem VW-Bus und performten als Gnocchibäcker mit dem sympathischen, friedliebenden Motto „Non fate la guerra ma gnocchi e pomodoro“ = „Macht keinen Krieg, sondern Gnocchi mit Tomatensoße!“…. um dann aber wieder zurückzukehren auf ihren Berg nach Belmonte Calabro. Heute führt Stefano den „Ex-Convento“ im Gedenken an Paola weiter, die bei einem tragischen Autounfall ums Leben kam. Er sagt, „Ich lebe unseren Lebenstraum weiter, als wäre sie noch hier und das tut mir gut.“

Regenerative Atemübungen bringen Energie zurück

Was wäre ein ehemaliges Kapuzinerkloster, wenn es auch nicht den Moment des „In-sich-Kehrens“ gäbe. Ich habe es nochmal kurz für Euch nachgelesen: Die Kapuziner sind ein franziskanischer Bettelorden. In der Vergangenheit zeichneten sie sich einerseits durch eine besondere Liebe zur Stille und zum Gebet aus, andererseits durch die Nähe zum einfachen Volk und zu den Armen.

Es ist also inhaltlich fortführend, wenn der „Ex-Convento“ einmal im Jahr die Tore öffnet für Tage der Stille und Meditation. Dieses Jahr gibt es bereits die 9. Auflage des Yoga-Retreat in Zusammenarbeit mit „Il Giardino di Shiva“ aus Cosenza, der sich auf die Methoden von Swami Sivananda, Swami Satyananda und Andrè Van Lysebeth bezieht.

Und was erwartet Dich in Deinem Yogo-Retreat?

Im Mittelpunkt steht dieses Jahr die spirituelle Auseinandersetzung mit „dem Wort, dem Klang und der Vibration”. Der Garten des ehemaligen Klosters und bei schlechtem Wetter – was unwahrscheinlich ist – der Gewölbekeller laden all diejenigen ein, die sich auf diese Reise begeben wollen. Sicherlich eine ganz besondere Reise zu einem ganz besonderen Ort.

Kalabresische Tafelfreuden unter Yoga-Freunden

Na, habe ich Deine Neugier geweckt? Dann komm mit in diesen wunderbaren Seelenort an der kalabresischen Küste! Da es nun vom 26.06. bis 29.06.2019 schon die 9. Auflage dieses Yoga-Retreats ist, gibt es zirka 7 freie Plätze zusätzlich zu der sich jährlich zusammenfindenden Gruppe von bereits 7 Personen. Für Eure Verpflegung ist gesorgt und ich verspreche Euch, dass Ihr gut essen werdet! Wer keinen großen Anspruch hat, sondern mit einem einfachen Bett innerhalb einer Familie zufrieden ist, kann dieses inklusive im Kurspreis buchen. Wer gerne doch ein wenig Rückzugsmöglichkeit und mehr Komfort haben möchte, kann in einer der tollen Gastgeber-Unterkünfte von amavido wohnen.

Ich bin mir sicher, es wird ein unvergessliches Erlebnis.

 

Kommt zu www.amavido.de und lasst Euch nähere Informationen geben über einen Ort, an dem Dein Alltagsstress eindeutig „vor dem Klostertor“ bleibt!

 

 

 

Share:
Reading time: 7 min
Von Fausto Coppi bis Marco Pantani - auch heute noch ist der italienische Radsport hoch aktuell von 18 - 80 Jahren

Mit unserer organisierten Fahrradtour brauchst Du Dich um nichts zu kümmern, als frei und mit frischer Luft um die Nase von einer Etappe zur nächsten zu radeln! Halte an, wo es Dir gefällt! Wir haben Dir einige tolle Sehenswürdigkeiten schon hier zusammengestellt!

Dein Radel-Tagesdurchschnitt liegt bei 40 Kilometern. Da darf man dann mit ruhigem Gewissen den exzellenten Käse und Pastagerichte schlemmen, für die das Piemont berühmt ist… 😉

Komm mit auf die Spuren des großen, italienischen Radsports, bei Deiner achttägigen Fahrradtour „Giro del Piemonte – von Dronero nach Dronero“, am Fuße der piemontesischen Alpen rund um Cuneo!

Share:
Reading time: 16 min
Gourmet Reise ins Latium

Kommt mit auf Gourmet-Reise in kleine, italienische Dörfer und Städte mit einzigartigen Geschmackserlebnissen! – Unternehmt Verkostungen antiker Rezepte, die von alten Traditionen erzählen und … Blockchain „zertifiziert“ sind! Ja genau, richtig gelesen. Was es damit auf sich hat? Lest weiter…

Heute präsentieren wir Euch eine Rundreise, die aus der Zusammenarbeit zwischen amavido und pOsti srl entstanden ist!

Habt Ihr schon mal davon gehört oder daran gedacht, ein Rezept oder ein kulinarisches Produkt zu „zertifizieren“? Hört sich neuartig und interessant an, nicht wahr? Also, was macht pOsti im Zusammenhang mit dieser Zertifizierung alter, bewahrenswerter Rezepte? Was heißt „zertifizieren“ und warum ist es wichtig?

pOsti srl verwendet die Blockchain-Technologie zusammen mit italienisch kulinarischen Traditionen, um Gerichte, Rezepte und Produkte zu „zertifizieren“ und damit zu langfristig zu bewahren!

Ausgehend von einer tiefen Kenntnis des italienischen Territoriums und von einer großen Neugier für seine kulinarischen Traditionen, entstanden „Gourmet“-Touren in kleine Dörfer, Städte und einzigartige, luxuriöse Unterkünfte, die von Michelin-Sterne-Köchen und wunderbaren Gastgebern professionell begleitet werden. Hier könnt Ihr jahrhundertealte, fantastische Rezepte kennenlernen und wunderbare Geschmackserlebnisse erfahren! Wir nehmen Euch mit auf eine Reise, die alle fünf Sinne mit einbezieht!

„Schaut, riecht, fühlt, berührt und hört die wunderbare italienische Genusslandschaft!“

Also, kommt mit auf eine kulinarische und historisch „geschmackvolle“ Reiseroute mitten ins Herz der Region Latium, nicht weit entfernt von der wunderbaren, italienischen Hauptstadt – Rom!

 

Unterwegs in Latium auf der ländlichen Entdeckungsreise der „Panzanella“

Hast du schon mal von „Panzanella“ gehört? Wahrscheinlich nicht, wenn Du nicht aus Italien  kommst! Macht nichts – es ist nie zu spät! 😉 Aber wir sind sicher, dass Dich die Neugier packt, denn dieses Rezept erzählt von alten Zeiten und ist heute so aktuell wie je zuvor und eine tolle Idee für jeden Grillabend!

Unsere kulinarische Reise führt Dich zur Entdeckung der ländlichen Gebiete von Latium und der Toskana, in denen dieses Rezept geboren wurde. Denn die „Panzanella“ ist nichts anderes als ein ebenso einfaches, wie leckeres Rezept. Es entstand aus der Notwendigkeit der Wiederverwendung heraus. Kulinarisches Recycling sozusagen! Brot, das vielleicht schon ein paar Tage alt und hart geworden ist, wird mit Wasser befeuchtet und dann mit frischen Tomaten, Öl und Salz (wer mag auch mit Kapern, Basilikum und Thunfisch) zu neuem Genuss erweckt!

Panzanella

In der italienischen Küchentradition herrscht ein einziger Grundsatz vor: Das Einfachste ist das Beste! Die italienische Tradition belässt die Grundzutaten so wie sie sind, in all ihrer Frische und Qualität!

Auf unserer Gourmet-Route bringen wir Euch mitten hinein ins Herz der Region Latium. Nicht weit außerhalb der ewigen Stadt Rom, führt uns unser kulinarischer Ausflug in das Gebiet des sogenannten „Römischen Agro“, das von antiken römischen Straßen und Äquadukten durchzogen ist.

Wir machen eine Reise zu den Ursprüngen dieses Gerichtes, der „Panzanella“, seinen Zutaten und denjenigen Menschen, die diese Tradition bis heute noch fortführen. Genießt die  Landschaft, die alte Geschichte, Traditionen und die gastronomische Kreativität der Menschen in Latium!

Unsere Drei-Tages-Reise führt uns auf eine italienische Reise der Sinne – durch Aromen altbewährter Kochtraditionen, Geschichte, Kunst und Territorium. Wir erleben italienische Traditionen, die heute lebendiger sind denn je!

Kommt mit!

3 Tage Latium – unsere ausgewählten Stationen

Erster Tag – Im Antonello Colonna Resort & Spa beginnen wir unsere kulinarische Abenteuerreise mit einem traditionellen Snack am Vormittag, bestehend aus einer reichhaltigen Verkostung lokal typischer Produkte. Ihr erlebt einen angenehm informativen Besuch im Gemüsegarten der Colonna, wo pOsti für seine Besucher eine informative Station installiert hat, die jede Phase des Anbaus der außergewöhnlichen Torpedo-Tomatenpflanze, dem Hauptbestandteil der „Panzanella“, dokumentiert.

Chefkoch Antonello Colonna wird für Euch traditionelle bäuerliche Rezepte zelebrieren. Er ist als Michelin-Sterne-Koch Botschafter der italienischen Kochkunst weltweit.

Am Nachmittag geht es dann weiter nach Zagarolo, wo uns der Palazzo Rospigliosi mit seinen geschichtsträchtigen Räumen und Legenden erwartet. Hier werdet Ihr in den Genuss des Rezeptes „Tordo Matto“ kommen… Worum es sich genau handelt, bleibt erstmal ein Geheimnis… 😉 Zur Übernachtung geht es dann zurück zum Resort.

Zweiter Tag – Frühstück mit anschließendem Besuch des Weinbergs „Rosso Colonna“, wo pOsti eine zweite Dokumentationsstation eingerichtet hat. Hier hast Du die Möglichkeit, an einem biodynamischen Unterricht teilzunehmen. Was das ist?! Wir machen Halt in der Nähe einer natürlichen Trinkwasserquelle, wo die Panzanella „in alten Zeiten“ zubereitet wurde. Im früheren Landleben wurden die Tomaten in Quellflüssen frischgehalten und dann als Mahlzeit, während der Landarbeit mit dem befeuchteten Brot, Öl und frischen Kräutern vermischt.

Nach einem Zwischenstopp in Sermoneta erreichen wir, auf unserem kulinarischen Ausflug durch die Geschichte der alten Rezepte, schließlich den Garten der Nymphe. In diesem wunderbaren Naturpark der Caetani-Stiftung werdet Ihr gerne entspannt verweilen! Anschließend nehmen wir an einer Verkostung im Cacao Crudo teil, wo wir die Geheimnisse der Kakaoverarbeitung entdecken können. Zum entspannenden Tagesabschluss bewegen wir uns in Richtung der Hügel von Frascati.

In dem schönen Merumalia Wine Resort lassen wir den genussvollen Tag bei einem Glas Wein der gleichnamigen Weinkellerei ausklingen lassen und werden selig und zufrieden in die Kissen sinken.

Weinberge Reben Latium   

Dritter Tag – Frisch erwacht und gut ausgeruht, findest Du am nächsten Morgen ein fantastisches Frühstück vor – mit hausgemachtem Kuchen, Merumalia Honig und Marmelade, die uns Maria Teresa mit frischen Früchten vom Gut zubereitet hat.

Na, habt Ihr zum guten Schluss auch so richtige Landlust bekommen und könnt Euch vorstellen selbst an der Ernte teilzunehmen oder Oliven zu pflücken?! Wie wäre es vielleicht mal bei der Weinabfüllung zu helfen oder sogar mal einen Tag lang Winzer zu spielen?! Kein Problem! Fragt vor Ort! Wie auch immer: Deine kulinarische Gourmet-Tour ist voller Überraschungen! Bevor Du abreist, vergiss nicht, den hängenden Kräuter-und Gemüsegarten anzuschauen!

Die kulinarische pOsti-Tour ist eine Wohltat für die Sinne!

 

Deine Reiseroute beinhaltet:

  • 2 Übernachtungen mit Frühstück
  • 3 Mittag- und 2 Abendessen
  • 2 Führungen (Palast Zagarolo und Nymphengarten)
  • 3 Verkostungen (Merenda, Cacao Crudo, Merumalia)
  • 4 emotionale Erfahrungen (Besuch des Gemüsegartens Colonna, SPA, biodynamischer Unterricht, Ernte)

 

Haben wir Deinen Appetit und Lust auf mehr geweckt? 😉

Habt Ihr Lust, solch wunderbare geschichtsreiche, kulinarische Traditionen, wie die „Panzanella und ihr Territorium“ zu entdecken und zusammen mit pOsti srl zu „zertifizieren“? Ist es nicht toll, wieviel traditionelles Essen über das Land und seine Geschichten erzählt?!

Oder was denkt Ihr, wie kann man die Blockchain-Technologie auf wertvolle Lebensmittel anwenden? Teilt uns Eure Ideen mit.

Fragt doch einfach Eure eigene kulinarische Abenteuerreise, zurück in die Vergangenheit und in die heutige wunderschöne Landschaft des italienischen Genusses, an! Denn Ihr könnt diese Reise mit amavido genau so erleben! 

Füllt dazu einfach unser Formular aus, den Rest erledigen wir:

 

KULINARISCHE RUNDREISE LATIUM - ANFRAGE

 



 
* Ich stimme der Verarbeitung meiner Daten zur Angebotserstellung zu. Hinweis: amavido verwendet Deine Daten ausschließlich zur Angebotserstellung. Deine Einwilligung kannst Du jederzeit per E-Mail an info@amavido.de widerrufen. Unsere Datenschutzbestimmungen findest du hier.
 

*erforderliches Feld.

Share:
Reading time: 5 min
Urlaub mit Hund Italien - amavido.de

Die schönste Zeit im Jahr ist für viele die Zeit des Urlaubs. Man freut sich auf die lang ersehnte Auszeit mit der ganzen Familie, zu der bei vielen auch ein Vierbeiner gehört. Aber den Hund mit in den Urlaub zu nehmen ist tatsächlich nicht immer so einfach wie gedacht! Viele Hotels und Ferienwohnungen verbieten Hunde und auch am Strand muss man sich oft mühsam ein Fleckchen suchen. Um die Nadel im Heuhaufen zu finden, ist oft großer Zeitaufwand und Recherche nötig. Dabei wollen wir Euch heute helfen…

Share:
Reading time: 9 min
Page 1 of 91234...Last »