Panorama Kalabrien Küste

Kristallklares Wasser, traumhafte Strände und jede Menge Sonne. Das ist eine Art, Kalabrien zu entdecken. Aber dahinter versteckt sich noch viel mehr. Denn was diese Region so wirklich besonders macht, das sind die Menschen dahinter. Sie sind es auch, die Kalabrien bewegen.

Die dorthin zurückkommen, um es wiederzubeleben, alte Traditionen zum Leben erwecken und diese etwas vergessene Ecke Italiens sichtbar machen oder anders gesagt: Die Kalabrien ein Gesicht geben. Um zu entdecken, wer diese Gesichter sind, habe ich mich während meiner Masterarbeit auf die Suche nach einigen dieser Local Heros gemacht. Dabei habe ich eine ganz besondere, leidenschaftliche und persönliche Seite dieser Region Italiens entdeckt.

Share:
Reading time: 4 min

VON ANNA @JUSTENJOYMYITALY

Es wird ja immer wieder behauptet, social media würde uns vereinsamen lassen, aber hier eine schöne Geschichte, wie es genau anders passieren kann. „Anna dai Capelli Rossi” habe ich, Katrin (amavido Reisekomponistin und Kalabrien Liebhaberin), bei Instagram entdeckt und kontaktiert, weil sie meine Liebe für Kalabrien teilt, sie alleine durch ganz Italien reist mit ihren 3 geretteten Straßenkatzen, sie das Meer, Kultur, Natur, Entdecken liebt wie ich.

Share:
Reading time: 5 min

Folgt unserer amavido Reise-Expertin Katrin in ihrem Reisebericht Kalabrien auf ihrer lang ersehnten Reise in den Süden nach dem Lockdown!

Ihre Italiensehnsucht – diese tiefe Lust auf den Süden – war während der monatelangen Quarantäne immer stärker geworden…

Dann Mitte Juni war es endlich soweit! Die Grenzen waren wieder geöffnet und Katrin konnte wieder los in den Süden: Endlich konnte sie ihr geliebtes Kalabrien wieder umarmen, das sieben Jahre lang ihr Zuhause war. Und noch viel mehr – sie hat mit ihrer Reise ein neues Rundreiseformat getestet, das wir ab Herbst 2020 anbieten möchten..

Share:
Reading time: 19 min

Unseren letzten Blogartikel hat unsere Kollegin Susa in Albenga in Ligurien vor genau 3 Monaten und 15 Tagen publiziert, danach ist erst Italien, dann Europa und die Welt in einen Dornröschenschlaf gefallen. Nicht ohne sich vorher – das wissen wir ja nun – “ziemlich in den Finger stechen zu müssen.” Ein Artikel über das große Fernweh nach Italien und das Erwachen aus dem Dornröschenschlaf.

Share:
Reading time: 5 min
Page 1 of 212