Wie ist Euer morgendliches Ritual? Kaffee, Frühstück, Nachrichten? Lest Ihr die Nachrichten noch?
Ich erinnere mich an die Zeit im März, als ich jeden Morgen als Erstes die neuen Coronafallzahlen kontrolliert habe, um zu sehen, ob Besserung in Sicht ist. Das war bereits zu der Zeit, als wir hier in Italien im totalen Lockdown saßen und man sich Tag für Tag gefragt hat: Wann und wie geht das hier eigentlich zu Ende?

Als wir im Juni dann mehr oder weniger unsere Freiheit zurückerhalten haben, habe ich aufgehört jeden Morgen die Zahlen zu lesen, mein Fokus hat sich verschoben: Der Sommer wartete, eben mit Maske! Auf, los, nach draußen.

Nun ist es Ende Oktober. Mein Morgenritual ist zurückgekehrt. Seit letzter Woche gilt fast ganz Italien laut den Angaben des Robert – Koch – Instituts wieder als Risikogebiet und mit dieser Meldung haben wir die Saison 2020 erstmal mehr oder weniger abgeschlossen.

Was nun? Zurückblicken – und zwar auf das, was wir geschafft haben. In diesem total seltsamen Jahr 2020. Es war alles anders als wir es erwartet hatten, doch wir sind stolz wie Bolle, dass wir da angekommen sind, wo wir jetzt stehen.

Februar 2020

Ich bin seit Februar bei amavido dabei und immer wenn mich jemand fragt, wie es denn nun ist in einem Travel Start Up zu arbeiten, wie es uns geht, während dieser Pandemie, dann habe ich diese Metapher bereit: „Ich bin an Bord gekommen, als die Rakete ganz kurz vorm Start war. Eigentlich war Sie schon ein paar Meter abgehoben…“ Also die „amavido-Rakete“. Handgemachte Rundreisen durch unbekannte Gegenden und authentische Dörfer Italiens – unsere Community hatte gerade begonnen, sich in die Planung für den Sommer- und Herbsturlaub zu stürzen und wir standen in den Startlöchern, um wundervolle Rundreisen zu gestalten. Mit unserem neuen und grandiosen Rundreise – Tool.

Was dann geschah, muss ich nicht wiederholen.

März – #keepdreamingitaly

9. März. Lockdown in Italien. Der Schock saß tief, das darf man sagen. Doch nun hieß es: Ran an die Arbeit. Unsere Gäste anrufen, jeden einzelnen Reisegast der kommenden 2 bis 3 Monate. Dieser persönliche und enge Kontakt mit unseren Kunden – das ist amavido Qualität. Und darauf sind wir stolz. Wir konnten damit viel erreichen:

80% unserer Reisen konnten wir verschieben oder in Gutscheine umwandeln, denn die Reaktion unsere Gäste war herzlich und verständnisvoll: Für unsere Situation aber viel mehr für die der Gastgeber in Italien. Der tägliche Kontakt mit und das Verständnis unserer Gäste hat uns durch diese erste Welle getragen und unser Bestehen gesichert. Und an dieser Stelle möchten wir dafür im Rückblick noch einmal DANKE sagen.

Die wohl rührendste Geste kam von Tom & Paul, die sich dazu entschieden haben, einen kleinen Teil der Reisekosten an die Gastgeber zu „spenden“, die sie nun nicht besuchen konnten. – da ging uns wirklich das Herz auf. Hier geht’s zur Story.

Und in Italien?

Unsere Reisekomponisten waren also im Dauerkontakt mit unseren Gästen, und unser Host Care Team im Kontakt mit unseren Gastgebern. „Wie geht es Euch? – Wie erlebt Ihr diese Zeit und was bereitet Euch Freude?“ – das haben wir in einer Rundmail gefragt und wundervolle Antworten erhalten. Virtuelle Reisen, Rezeptideen, Inspirationen, aber natürlich  auch Zweifel und Ängste – doch unsere Gastgeber waren kreativ und haben bewiesen, was wir schon immer wussten: Italienische Kultur steckt voller Durchhaltevermögen. #andràtuttobene – auf Deutsch in etwa: Alles wird gut. Ein nationaler Slogan.

Andrà tutto bene - Alle wird gut! - Foto vom Monte Bianco am 26.03.2020

Andrà tutto bene – Alles wird gut! – Foto vom Monte Bianco am 26.03.2020

Die Bilder aus Italien waren emotional und die Inspirationen, die aus unserer Community kamen, waren wie ein positives Omen. Wir haben all diese Nachrichten und Ideen aus unserer Gastgeber und amavido-Community gesammelt: Schaut rein in die #keepdreamingitaly Gallerie von amavido

April, Mai und Juni – from dreaming to action

Mit dem festen Glauben daran, dass das Reisen bald wieder möglich sein wird, haben wir uns viel vorgenommen: Eine Revolution im amavido Universum. Wie hätten wir diese Zeit besser nutzen können, als zum Ideen sammeln, brainstormen, konzipieren und weiterentwickeln? Genau das haben wir gemacht. Und dann haben wir die Ideen in die Realität umgesetzt!

Was dabei rauskam?

amavido – Reisen in Deutschland. Entdeckerwochenenden für italienische Gäste. amavidissimo – ein neues Reisekonzept, welches wir Euch schon ganz bald präsentieren. Die Möglichkeit, Italien als Community-Worker oder als den perfekten, neuen Spot fürs Homeoffice zu entdecken. Und das Herzstück unserer „Corona-Aktionswelle“: Der amavido – Shop mit köstlichen Produkten, hergestellt von unseren Gastgebern in Italien.

amavido Genussboxen – voll mit leckeren, italienischen Produkten

Mitte Juni war Startschuss für all diese Projekte. Danach haben wir uns alle erstmal zurückgelehnt.

Quatsch! Mitte Juni ging es für unsere ersten Reisenden wieder nach Italien. Das war für uns so aufregend, das wir unsere erste Reisende, Dani, gebeten haben uns ganz viele Eindrücken aus dem gerade aus dem Dornröschenschlaf erwachten Italien zu senden. Auf Danis Spuren durch Italien geht es hier.

Auch Katrin aus unserem amavido Team hat das Fernweh gepackt, direkt im Juni ist sie in ihre zweite Heimat gereist, Kalabrien. Von ihrer Reise und ihren Emotionen in dieser Zeit berichtet sie in diesem Blogartikel.

Teamwork is Dreamwork

Wir haben echt einiges geschafft. Und dabei steckte ja nicht nur der Tourismus und unser Lieblingsland in der Krise, sondern jede*r Einzelne in unserem Team hatte mit individuellen Herausforderungen in dieser Zeit zu kämpfen. Aber der Zusammenhalt und vor allem die Motivation, mit der wir an diese Herausforderung herangetreten sind, war und ist auch heute noch Gold wert. Die neuen Projekte stecken voller Inspirationen und Leidenschaft, voller Überzeugung, dass Reisen in ein unbekanntes Italien, abseits der Massen, zu familiengeführten Betrieben, vor allem in dieser Zeit eine gute und sichere Wahl ist.

Screenshot vom amavido Teamskype

amavido at work!💪🏽

Oktober 2020

Einige unserer Gastgeber verabschieden sich in diesen Tagen in die wohlverdiente Winterpause und schließen bis zum Frühjahr die Türen zu ihren Unterkünften. Vor ein paar Tagen erhielten wir eine Nachricht von Pascale und Massimo. Sie leiten einen Agriturismo in den Marken und sind langjährige amavido – Gastgeber. Was sagen Sie zum Ende dieser Saison?

Das was verloren gegangen ist, können wir nicht wiedererlangen. Aber wir werden optimistisch bleiben. 

Die Anzahl der nationalen Touristen war jedoch alles in allem positiv; viele Italiener sind dieses Jahr in ihrer Heimat gereist, und haben dabei Unterkünfte  und Orte bevorzugt, die nicht überfüllt sind, wo man in Kontakt mit der Natur kommt, mit einem umfangreichen Angebot an Services, um so das Infektionsrisiko reduzieren. So gehören die Agriturismi natürlich zu den am häufigsten gewählten Unterkünften.“

Wir freuen uns darüber, dass die Italiener die Situation zum Anlass genommen haben, ihre wunderschöne Heimat zu erkunden. Denn nur so konnten viele unserer Gastgeber diese Saison überhaupt überstehen. Und der Agriturismo von Pascale und Massimo ist mehr als einen Besuch wert. Entdecke die Unterkunft hier.

Ausblick auf grüne Hügel vom Agriturismo San Marcello

Der Agriturismo von Pascale und Massimo in den Marken

Und jetzt?

Zurückblicken und sich vor Augen halten was man alles geschafft hat, ist wichtig. Aber nun ist es auch wichtig, nach vorne zu blicken. Für uns heißt das: Blick auf das Jahr 2021. Die nächste Saison.

Wir verstehen gut, wenn der ein oder andere von Euch noch etwas zögerlich mit der Reiseplanung ist, schließlich können wir nicht in die Zukunft schauen. Einige möchte sich aber gerade jetzt schon auf die nächste Reise freuen, denn Vorfreude ist und bleibt die schönste Freude. Wir sind gerne für beide da – wer nur mal schauen und sich inspirieren lassen will und wer bereits konkret planen möchte.

Eins versprechen wir: Italien & unsere Gastgeber warten auf Euch! 

Weil gerade jetzt Flexibilität wichtig ist, haben wir unsere Stornierungsbedingungen auch für die ersten Monate im nächsten Jahr angepasst: Bis 10 Tage vor Anreise könnt Ihr eure Reise kostenfrei stornieren.

Auf diesem Wege geht es direkt zu unserem Reisefragebogen und Eurem individuellen Reisevorschlag für Italien 🇮🇹 : Hier klicken!

Wer Lust auf Reiseinspirationen und Neuigkeiten aus unserem amavido Shop hat, der trägt  sich für unseren amavido Newsletter ein. Für alle neuen Community-Mitglieder gibt es einen 10% Gutschein für den amavido Shop! Hier eintragen.

Share:
Written by Sheila Simon
Sheila joined amavido in February 2020. As a travel artist she surprises our guests with travel suggestions and is also part of the marketing team. After a Bachelor's degree in hospitality management and an experience in an international hotel chain in Hamburg, she moved to Italy. First Rome, now Turin, and whenever possible on a tour of discovery in her new home. At amavido she can bring in her own travel experiences and rave about her new home.